*.csv-Text wird zu Datum

Importierter *.csv- Text wird zu einem Datum

Manchmal kann das „Mitdenken“ von Excel ganz schön nervig sein. Sie importieren eine *.csv-Datei und dort ist eine Zahlen- bzw. Ziffernkombination, die beispielsweise durch ein Minus-Zeichen einen Schrägstrich oder einen Punkt getrennt ist, in einer beliebigen Spalte enthalten. Beispiele wären 11-4, 13/9 oder auch 4.1, die -da  im csv-Format- natürlich als reiner Text vorliegen.

Natürlich erwarten Sie nach einem Text in Spalten-Befehl, dass in der Zelle dann ganz genau das zu sehen ist, wie in der Textdatei auch steht. Hier noch einmal der Hinweis: Auch wenn es mitunter anders scheint, *.csv ist reiner Text in einem besonderen Darstellungsformat und kein Excel, selbst wenn das Symbol im Dateimanager etwas anderes ausdrückt.

▲ nach oben …

Alle hier dargestellten Vorgänge beziehen sich auf ein deutsches System bzw. die deutschen Landeseinstellungen. In allen drei Fällen wird nach dem Text in Spalten-Befehl aus den oben aufgeführten Daten nach dem Aufteilen in Spalten ein Datum gemacht. Der 11. April, der 13. September und der 4. Januar. Und das lässt sich auch nicht rückgängig machen. In der Editierzeile (Eingabezeile) steht auch das Datum drinnen, nicht der eigentliche Text. Excel „denkt“ mit und ändert das in diesem Fall ohne Nachfrage um. Ganz ohne Nachfrage geschieht das, wenn Sie solch eine *.csv-Datei direkt in Excel öffnen, beispielsweise per Doppelklick. Zur besseren Veranschaulichung hier einmal das Abbild einer Musterdatei, welche auch als Grundlage für diesen Beitrag verwendet wird:

Ursprüngliche Daten, noch im Excel-Format

Ursprüngliche Daten, noch im Excel-Format

Die Spalte A und Spalte D sind hier per Zahlenformat als Text definiert, Spalte F als Buchhaltung. Sonst ist alles Standard. Diese Mini-Datei habe ich im Format CSV gespeichert, welche Sie sich hier herunter laden können.

Öffnen Sie diese Datei per Doppelklick, dann wird die Umwandlung direkt durchgeführt und das Ganze stellt sich so dar:

Eigenwillige Fehlinterpretation der Daten durch Excel

Eigenwillige Fehlinterpretation der Daten durch Excel

Aus dem ehemaligen Code ist jeweils ein Datumswert geworden. Und das lässt sich auch nicht wieder zurück rechnen. Der Grund dafür ist folgender: Genau diese Werte können als Datum interpretiert werden, weil in anderen Ländern oder der Schrägstrich als Trenner für das Datum verwendet wird; der Punkt ist bei uns ja üblich. Allerdings würde 37-85 oder 17/99 bzw. 100.445 genau so übernommen werden, weil diese Werte nicht in ein Datum umgewandelt werden können. Dennoch scheidet diese Möglichkeit aus. Ein anderer Weg ist zwar etwas aufwendiger aber zielführend:

  • Öffnen Sie die Datei mit einem beliebigen Editor, jedoch nicht mit einer Textverarbeitung wie Word oder WordPad. Hier habe ich den einfachen in Windows integrierten Editor verwendet:

Die csv- (Text-) Datei im Editor geöffnet

Die csv- (Text-) Datei im Editor geöffnet

  • Markieren Sie den gesamten Text, beispielsweise mit StrgA
  • Bearbeiten | Kopieren oder StrgC
  • Wechseln Sie zum Ziel-Arbeitsblatt in Excel und fügen Sie an der gewünschten Position die Daten per Bearbeiten | Einfügen oder StrgV ein.

Jetzt stehen alle Daten beispielsweise in Spalte A, getrennt mit Semikola. Genau so wie in der Original-CSV. Diese könnten Sie dann über Daten | Text in Spalten aufteilen. Aber bevor Sie das versuchen, sollten Sie die nun folgende Alternative durcharbeiten, denn der Prozess des Aufteilens ist absolut identisch, also das gleiche Fenster und Vorgehen.

Versuchen Sie diesen wesentlich komfortableren Weg des Einlesens, es lohnt sich. Im Menü Daten die Schaltfläche Externe Daten abrufen anklicken und dann Aus Text. Im sich öffnenden Datei-Öffnen-Fenster suchen und wählen Sie die gewünschte Datei für den Import. Nach dem Klick auf die Schaltfläche Importieren öffnet sich in einem Fenster der Textkonvertierungs-Assistent. Ab hier ist das weitere Vorgehen bei beiden Möglichkeiten gleich. Im Schritt 1 werden Sie nur das Häkchen bei Die Daten haben Überschriften setzen müssen, denn das ist hier ja der Fall. Im Schritt 2 muss das Semikolon als Trennzeichen festgelegt werden. Im dritten Schritt kommt der entscheidende Teil …

Hier beginnt die eigentliche Anpassung

Hier beginnt die eigentliche Anpassung

Die erste Spalte ist schwarz markiert und als Standard definiert. Das hätte zur Folge, dass die numerischen Werte als Zahl eingefügt werden und folglich die führenden Nullen auch nicht mehr angezeigt werden. Das ist aber nicht gewollt, darum wählen Sie im oberen Fensterbereich Text als Format für die Werte dieser Spalte. Gleiches gilt für die Spalte Code. Alle anderen Einträge können so bleiben, wie sie sind. Nach einem Klick auf die Schaltfläche  Fertig stellen und der Wahl der Ziel-Zelle wird Sie das Ergebnis gewiss überzeugen. – Dass nicht umwandelbare Texte wie beispielsweise 100/200 von der Umwandlung nicht betroffen sind, sollte Sie aber nicht davon abhalten, aus Vorsicht immer diesen Weg zu gehen.

▲ nach oben …

Dieser Beitrag wurde unter Daten-Import / -Export, Datum und Zeit, Fehlerbehandlung, Tabelle und Zelle, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.