GANZZAHL() – Funktion

Beschreibung

Mit der Funktion GANZZAHL() runden Sie das übergebene Argument auf die nächstkleinere ganze Zahl (also ohne Nachkommastellen) ab.

Syntax

=GANZZAHL(Zahl)

Argument(e)

Das erforderliche Argument muss (natürlich) eine Zahl sein oder als solche interpretiert werden können; sie kann direkt in die Funktion eingegeben werden, ein Bezug zu einer Zelle sein oder selbst das Ergebnis einer Funktion sein. Texte werden nach Möglichkeit in Zahlen umgewandelt. Siehe auch hier, Tabellenblatt GANZZAHL(). Negative Werte werden auch auf die nächst kleinere ganze Zahl „gerundet“; aus -25,01 wird dann -26 ! Logisch, denn -26 ist kleiner als -25,01 …

Hinweis: Ist Zahl ein Text und kann nicht als Zahl interpretiert bzw. umgewandelt werden, dann wird #WERT! als Funktionsergebnis (Fehlerwert) ausgegeben.

Hinweis: Bei einer Suche von oder einem Vergleich mit kalendarischen Daten ist diese Funktion oft hilfreich, wenn ein Datum mit Uhrzeit eingegeben wurde, die Formatierung aber ohne Uhrzeit ist.. Das, was auf dem Bildschirm sichtbar ist, entspricht dann ja nicht dem, was Excel „sieht“. Dann wird ohne den Einsatz dieser Funktion in den meisten Fällen der passende Eintrag nicht gefunden oder ein falsches Ergebnis ausgegeben. In dem Arbeitsblatt Ganzzahl() dieser Excel-Mappe ist das in Zeile 15 und Zeile 16 verdeutlicht.

▲ nach oben …

Dieser Beitrag wurde unter Excel-Funktionen, Rechnen & Zahlen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.