PQ: Split & transpose

Zugegeben, einen rein englischen Titel finden Sie in diesem Blog ausgesprochen selten. Aber hier fiel mir einfach keine kurze, prägnantere Überschrift ein. Es geht darum, dass sie aus einer solchen 2-spaltigen Aufstellung:

Die Roh-Daten vor dem Import

Die Roh-Daten vor dem Import

… eine Tabelle erstellen, wo einerseits keine Leerzeilen enthalten sind und andererseits die Daten der Spalte Werte so geteilt sind, dass sie in je einer Zeile untereinander stehen. Dabei ist zu beachten, dass dort 2 Besonderheiten zu finden sind: Wanda hat nur einen Wert und der ist im Gegensatz zu den anderen Zellen als Zahl formatiert und Klaus hat keine numerischen Daten sondern nur Texte in der Spalte Wert.

Der Titel dieses Beitrages lässt es schon erahnen: Eine Lösung soll mit Power Query gefunden werden, auch wenn reine Formel-Lösungen denkbar sind. Grundsätzlich bieten sich zwei verschiedene Wege an, die Lösung zu erstellen. Aber zu Beginn laden Sie das Fiel mit den Roh-Daten erst einmal hier herunter.

Entpivotieren

Der Weg, der sich für die meisten Anwender in Sachen Power Query gewiss an erster Stelle anbietet, ist das Entpivotieren. Dazu werden Sie die Daten von A1:B12 markieren und auf beliebige Weise Als Tabelle formatieren. Bedenken Sie dabei, dass Zeile 1 bereits die Überschriften enthält. – Die vorherige Markierung aller Daten ist wichtig, da diese „Liste“ wegen der Leerzeilen nicht als Tabelle oder Liste erkannt wird, es würde ohne diese Vorgehensweise nur der erste Block importiert werden. Anschließend importieren Sie die Tabelle in den Abfrage-Editor des Power Query.

Im ersten Schritt ist es hilfreich, wenn sie die Leerzeilen löschen. Das geht ideal über das Symbol Zeilen verringern im Menüband. Zeilen entfernen | Leere Zeilen entfernen und Sie haben eine „saubere“ Liste. Im folgenden Schritt werden Sie die Daten in der Spalte Werte splitten. Wahrscheinlich klicken Sie auf das Symbol Spalte teilen | Nach Trennzeichen und sie bestätigen die durch Power Query voreingestellte Auswahl ; und dass bei jedem Vorkommen des Trennzeichens eine neue Spalte erstellt werden soll.

Markieren Sie nun die Spalte Name, Rechtsklick in die Überschrift und Andere Spalten entpivotieren. Die Spalte Attribut werden sie gleich zu Beginn löschen und der Spalte Wert auf beliebige Weise den Datentyp Text zuweisen. Schließen & laden oder Schließen & laden in… und sie haben das Ziel erreicht.

▲ nach oben …

Splitten Spezial

Ob der nun beschriebene Weg einfacher ist als der des Entpivotierens überlasse ich ihrem Geschmack. Auf jeden Fall ist es ein anderer, vielleicht sogar eleganterer Weg. Die ersten Schritte sind exakt so, wie bereits beim Thema entpivotieren beschrieben:

  • Datenbereich markieren und als Tabelle formatieren
  • Tabelle in Power Query importieren
  • Leerzeilen entfernen

Sie werden nun ebenfalls die Daten der Spalte Werte splitten. Ein Klick in Spalte teilen | Nach Trennzeichen. Auch in diesem Fall sind die Vorgaben prinzipiell korrekt. Aber statt jetzt auf OK zu klicken, werden sie auf die Zeile Erweiterte Optionen klicken und der Dialog stellt sich nun so dar:

Mehr Auswahl-Möglichkeiten durch einen einfachen Klick …

Mehr Auswahl-Möglichkeiten durch einen einfachen Klick

Per Default sollen die durch ein Semikolon getrennten Daten in Spalten geteilt werden, hier in 8 Spalten. Sie markieren jedoch die Options-Schaltfläche Zeilen und anschließend OK. Das war’s auch schon. Die Liste ist wunschgemäß erstellt und sie können wie auch im vorherigen Beispiel per Schließen & laden oder Schließen & laden in… den Vorgang beenden.

▲ nach oben …

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
Erleichtert dieser Beitrag Ihre Arbeit?

Dann würde ich mich über einen Beitrag Ihrerseits freuen …

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Verschiedenes, Datentyp anpassen, Musterlösungen, Power Query, Spalten bearbeiten, Tabelle und Zelle, Transponieren, Wege nach Rom abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.