SUMMENPRODUKT() (Beispiele)

Beispiele zur Funktion SUMMENPRODUKT()

Berechnung von Holz-Typen

In einem Forum habe ich (sinngemäß) folgende Anfrage gefunden: Ein Modellbauer benötigt zwei verschiedene Holztypen für ein zu erstellendes Produkt: Sperrholz und Vollholz. Dabei gilt folgende Regel: Alle Stärken (Dicken) bis einschließlich 18mm sind Sperrholz, Holzstärken über 18mm sind in jedem Fall Vollholz.

Sperrholz wird immer nach m² berechnet, also Länge*Breite. Vollholz hingegen soll nach m³ bemaßt werden, also Länge*Breite*Stärke. Es soll nun berechnet werden, wie viele Quadratmeter und wie viele Kubikmeter Holz gebraucht werden. Die Anzahl der Positionen kann zwischen 1 und 500 liegen.

Wie so oft im Excel-Leben gibt es verschiedene Wege zum Ziel. Meine zwei Lösungsvorschläge finden Sie hier zum Download. Der besseren Übersicht wegen habe ich in der ersten Tabelle (Hölzer-Berechnung) mit Bereichsnamen gearbeitet. Der auszuwertende Bereich erstreckt sich über 500 Zeilen, kann aber per Namens-Manager angepasst werden. Die Prozentangaben hinter den einzelnen Werten der Formel können Sie weg lassen; für jedes entfernte %-Zeichen müssen Sie dann aber den Divisor (den Teiler ganz am Ende der Formel) um 2 Nullen ergänzen, damit das Ergebnis wiederum stimmt. Selbstredend können Sie statt der Bereichsnamen auch die Adressen verwenden, wenn Ihnen das angenehmer ist. Hier die beiden Möglichkeiten für Bereichsnamen (oben) und die Anwendung von Adressen (untere Zeile):

=SUMMENPRODUKT((Menge)*(Länge)%*(Breite)%*(Stärke<=18)%)/100

=SUMMENPRODUKT((B8:B507)*(C8:C507)%*(D8:D507)%*(E8:E507<=18)%)/100

Im zweiten Tabellenblatt (Dynamische Tabelle) habe ich eine Dynamische Tabelle bzw. Liste (erzeugt mit StrgT bzw. StrgL) verwendet. Der wirklich große Vorteil: Die Liste wächst und schrumpft automatisch durch das eingeben oder löschen von Werten. Und die Formel passt sich automatisch der Anzahl der genutzten Zeilen an, wodurch keine Berechnungen in Leerzeilen durchgeführt werden müssen.

Im diesem zweiten Tabellenblatt sehen die Formeln aus zwei Gründen etwas anders aus: Es werden automatisch die Bereichsnamen der Dynamischen Tabelle verwendet, wenn Sie (auch) nur den Zahlenbereich bei der Erstellung der Formel markieren und ich habe die %-Zeichen weg gelassen und dafür den Divisor etwas übersichtlicher gestaltet. Als „Eselsbrücke“ mag Ihnen dienen: Für drei berechnete Spalten ist der Quotient (die Hochzahl) 6, bei vier berechneten Spalten ist es eine 7:

=SUMMENPRODUKT((Tabelle1[Menge])*(Tabelle1[Länge])*(Tabelle1[Breite])*(Tabelle1[Stärke]<=18)%)/10^6

=SUMMENPRODUKT((Tabelle1[Menge])*(Tabelle1[Länge])*(Tabelle1[Breite])*(Tabelle1[Stärke])%*(Tabelle1[Stärke]>18))/10^7

Es gibt noch einige andere Möglichkeiten, um zum Ziel zu gelangen. Die beiden hier vorgestellten gehören aber zur Gruppe der meist verwendeten. Eine grundlegende Erklärung zur Funktion SUMMENPRODUKT() können Sie hier in unserem Blog nachlesen.

▲ nach oben …

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.