Power Query – Datenquelle anpassen

Typischerweise werden Sie eine Quelldatei auf einem adäquaten Wege in Power Query importieren, die Daten dann auswerten, aufbereiten, zusammenstellen, … und dann in eine Tabelle speichern. Später rufen Sie die Datei wieder auf, öffnen die Abfrage und aktualisieren die Daten, um Änderungen zu übernehmen. So weit, so gut.

Jetzt kann es aber durchaus vorkommen, dass sich die zu importierenden Daten zwischenzeitlich an einem anderen Ort auf der Festplatte oder im Firmennetzwerk befinden. Das ist fast immer der Fall, wenn sie beispielsweise aus einem Forum im Internet eine Power Query-Lösung für ihr dort angefragtes Problem erhalten. Beim Ersteller der Lösung läuft das ganze natürlich prima, weil der hinterlegte Pfad zu den zu importieren den Daten ja auch stimmt. Es ist aber selten der Fall, dass dieser Pfad auch beim Rechner des Hilfesuchenden in dieser Form existiert.

Ich habe einmal ein Beispiel aus einer gerade erstellten Lösung genommen. Hier sollten 3 CSV-Dateien in den Abfrage-Editor importiert werden. Ich habe diese Files in einem Unterverzeichnis meines Download-Ordners abgelegt, weil ich die Daten ja auch auch einem Forum heruntergeladen hatte. Der Fragesteller müsste nun exakt diesen Pfad auf seinem Rechner rekonstruieren, um die Daten nicht nur ansehen, sondern auch den gesamten Vorgang rekonstruieren und nachvollziehen zu können, weil exakt dieser Pfad fest in der Query abgespeichert worden ist.

Das ist gewiss in den meisten Fällen nicht wünschenswert. Die bereits vorhandenen Daten liegen ja an einer definierten Stelle und Updates der Daten werden gewiss dort auch gespeichert. Die Lösung des Problems gestaltet sich für Sie als Fragesteller recht einfach:

  • Öffnen Sie das File mit dem Power Query-Ergebnis.
  • Klicken Sie in dem Arbeitsblatt mit der Ergebnistabelle irgendwo in die Daten.
  • Menü Abfragetools | Abfrage | Bearbeiten und es öffnet sich der Abfrage-Editor mit typischerweise der 1. Abfrage.
  • Ein Klick auf Vorschau aktualisieren wird (in diesem Fall) solch eine Fehlermeldung auf den Bildschirm „zaubern“:

Fehlermeldung, dass die Datei nicht gefunden wurde

Fehlermeldung, dass die Datei nicht gefunden wurde

  • Wichtig ist hier die 1. Zeile wo vermerkt ist, dass die Datei bsp_1.csv nicht dem genannten Verzeichnis gefunden werden konnte. Das beim Punkt Details der Umlaut (ü) etwas ungewöhnlich dargestellt wird sollte sie nicht tangieren.
  • Klicken Sie nun immer noch im Menü Start auf den Punkt Datenquelleneinstellungen und es tut sich solch ein Dialog auf:

Hier legen Sie den passenden Pfad und Dateinamen fest

Hier legen Sie den passenden Pfad und Dateinamen fest

  • Hier sind die gespeicherten Pfade für alle 3 importierten CSV-Dateien aufgelistet. Markieren Sie die entsprechende Datei, dann ein Klick auf Quelle ändern…
  • Im anschließenden Dialog können Sie nicht nur den Dateipfad und auch den Namen der Datei anpassen, sondern auch verschiedene andere Parameter ändern.
  • In diesem Fall werden sie den Vorgang für alle 3 importierten Files wiederholen und anschließend noch einmal den Vorgang des Aktualisierens durchführen.

Der Vorgang ist damit abgeschlossen und auch später ist eine Aktualisierung neu importierter Daten, die naturgemäß im gleichen Pfad und mit dem gleichen Namen gespeichert worden sind, problemlos per Mausklick möglich.

▲ nach oben …

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Verschiedenes, File-Handling, Power Query, PQ-Quickies abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar