VORZEICHEN() – Funktion

Die Mathematik-Funktion VORZEICHEN()

Beschreibung

Auf den ersten Blick scheint diese Funktion überflüssig zu sein, denn wo sollte sie eingesetzt werden? Zugegeben, die Erkennung, ob eine Zahl positiv, negativ oder Null ist kann auch mit herkömmlichen Mitteln durchgeführt werden, aber diese Funktion hat doch ihren Sinn. Sie gibt den Wert 1 zurück, wenn das übergebene Argument positiv ist, 0 bei Null und -1 bei einer negativen Zahl.

Syntax

=VORZEICHEN(Zahl)

Argument(e)

Das einzige Argument (Zahl) ist naturgemäß erforderlich und muss eine Zahl sein oder in eine solche umgewandelt werden können. Kalendarische Daten werden wie Zahlen behandelt.

▲ nach oben …

Hinweise

Durch Zahlenformatierung ist es möglich, auch negative Zahlen ohne ein Minuszeichen darzustellen. Diese werden jedoch als negativ gewertet. Auch wenn Nullwerte per Formatierung unterdrückt werden, erkennt diese Funktion das eindeutig.

Besondere Vorsicht ist geboten, wenn Texte, welche zu Zahlen umgewandelt werden können, durch diese Funktion interpretiert werden sollen. So wird beispielsweise die Formel =VORZEICHEN("(22)") das Resultat -1 zurück geben, weil Excel die umschließenden runden Klammern als ein Minuszeichen interpretiert, denn im anglo-amerikanischen Raum wird vielfach statt des Minus-Zeichens die umschließende runde Klammer verwendet. Das gilt auch, wenn eine Zelle als Text formatiert ist und beispielsweise (22) darin steht.

▲ nach oben …

Dieser Beitrag wurde unter Excel-Funktionen, Rechnen & Zahlen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.